2. bis 31. August 2018

Veranstaltungsreihe: August mit Aussicht (Übersicht)


ab 3. August 2018
Ausstellung
„Zum Empfang“
Fotoarbeiten von Tim Löhde

3. August 2018 – 31. August 2018
„Hörgänge“ - Hörbuchinstallation in der Buchhandlung von Tim Löhde

Samstag, 4. August 2018, 20 Uhr
„Reading and Breathing“ - Performance mit Florence Lam und Linda Gao-Lenders

Freitag, 10. August 2018, 20 Uhr
BlackBoxBöttger“ - Ein Kurz- und Kunstfilmabend in der Buchhandlung

Freitag, 17. August 2018, 20 Uhr
„Krach im Kongress“ - Multimediainstalltion mit Tobias Löhde und Felix Miebach

Freitag, 24. August 2018, 20 Uhr
„Roberto Bolaño: Eine Einführung“- Vortrag von Alvaro Arango

Freitag, 31. August 2018, 20 Uhr
Weird Folk – Konzert mit The Mañana People

Idee, Konzeption und Organisation: Linda Gao-Lenders

Die Reihe wird gefördert durch das Ministerium für harte Kultur:
http://www.ins-blaue.net/einrichtungen/ministerium-fuer-harte-kultur/

Eintritt: 10 € / Schüler & Studenten: frei
(Ausstellung und Hörbuchinstallation frei)

„Die Veranstaltungsreihe „August mit Aussicht“ sieht sich als Austauschplattform, bei der aktuelle Tendenzen in den unterschiedlichen Sparten Kunst, Film, Musik und Literaturwissenschaft präsentiert und diskutiert werden sollen. Im Fokus stehen vor allem Arbeiten junger, noch nicht etablierter Künstler und Geisteswissenschaftler, denen im Rahmen des Projekts die Möglichkeit geboten wird, erste Arbeiten und Werkproben vor einem breiteren Publikum zu zeigen und anschließend zu diskutieren.

Die Teilnehmer des Projekts kommen aus unterschiedlichen Fachbereichen: Neben Kunststudenten aus der Umgebung (Düsseldorfer Kunstakademie,  Kunsthochschule für Medien Köln) werden auch Studenten der Universität Bonn an dem Projekt teilnehmen.

Als Ort der Kultur, der kulturelles Wissen gewissermaßen speichert, dient die Buchhandlung Böttger nicht nur als Aufführungsort, sondern soll selbst aktiviert werden. Die künstlerischen Arbeiten stehen dabei nicht für sich allein, sondern treten in einen Dialog mit den Räumlichkeiten der Buchhandlung. Dadurch soll erprobt werden, inwiefern Kunst auch an alltäglichen Orten integriert werden kann, so dass die normale Funktion eines Ortes erweitert wird.

Das Projekt möchte damit sowohl die besondere Vermittlungsfunktion von unabhängigen Buchhandlungen und ihre Bedeutung für das kulturelle Leben einer Stadt unterstreichen, als auch den Dialog zwischen jungen Künstlern und Wissenschaftlern aus der Region verstärken.“
Linda Gao-Lenders




Zusätzliche Informationen