Homo vagans – Ludwig Witzani über sein erzählerisches Weltreiseprojekt. Mit einer Einführung in die Geschichte der Reiseliteratur

Der Mensch als „homo vagans“, als das reisende Wesen, ist in jeder Epoche ein anderer, weil eine andere Form des Reisens im Vordergrund steht. Dementsprechend ist auch die Reiseliteratur dem Wandel unterworfen.
Von den Leitfäden für Pilgerreisen und den frühen Apodemiken - Anleitungen für das Verhalten außer Hause - entwickelt sich die Reisliteratur im 19. Jahrhundert zur erbaulichen Weltkunde.
Die Reiseliteratur, so wie sich nach dem zweiten Weltkrieg herausgebildet hat, beschäftigt sich in der Hauptsache mit einer spezifisch modernen Form des Reisens, nämlich dem freiwilligen, selbstorganisierten, individuellen Erkunden fremder Regionen, bei der sich ein Subjekt der Erfahrung des Neuen, des Unerwarteten, manchmal auch des Abenteuerlichen aussetzt. Das moderne Reisen in diesem Sinne besitzt also eine unhintergehbare subjektive Dimension des Selbsterlebens, der Selbsterprobung, im Extremfall auch der Selbststimulierung. Ein so verstandenes Reisen ist eine Äußerungsform menschlicher Freiheit und, um es emphatisch auszudrücken, wie die Liebe eine Tätigkeit, die man um ihrer selbst willen ausführt.
Diesem Zugang ist Ludwig Witzanis erzählerisches Weltreiseprojekt verpflichtet. Auf dem Hintergrund konkreter Texte soll der planetarische Horizont des Reisens als eine Form elementarer menschlicher Selbsterfahrung und Glückssuche dargestellt werden.  
 
Dr. Ludwig Witzani studierte in Köln Geschichte, Sozialwissenschaften, Philosophie und Psychologie und arbeitete im höheren Lehramt in Meerbusch Büderich. Seit den neunziger Jahren veröffentlichte er Reisereportagen aus Afrika, Asien und Südamerika in den Reiseteilen der FAZ, ZEIT, Süddeutscher Zeitung, Frankfurter Rundschau und MERIAN. Seit 2012 arbeitet er an einem reiseerzählerischen Weltreiseprojekt, das auf 25 Bände angelegt ist und von dem bisher die ersten zehn Bände erschienen sind.

Weitere Infos auf www.ludwig-witzani.de

Veröffentlichungen:

Tibet. Im Land der lebenden Götter (Weltreisen Band I), epubli Verlag Berlin, 2013, 444 Seiten, 14,95 Euro

Indische Reisen. Als Backpacker unterwegs zwischen den Quellen des Ganges und Kap Komorin. (Weltreisen Band II) epubli Verlag, Berlin, 2014, 444 Seiten, 14,95 Euro

Der fremde Spiegel. Reisen in Argentinien und Chile (Weltreisen Band III), epubli Verlag, Berlin, 2015, 328 Seiten, 12,95 Euro

Die kleine Posaune der Freiheit. Osteuropäische Reisen zwischen Riga und Danzig, Warschau und Sankt Petersburg (Weltreisen Band IV) , epubli Verlag, Berlin, 2015, 328 Seiten, 12,95 Euro

Der Garten der Welt. Reisen durch Thailand Burma, Laos, Kambodscha und Vietnam (Weltreisen Band V), epubli Verlag, Berlin, 2016, 328 Seiten, 12,95 Euro

Der Mullah und das Paradies. Reisen durch den Iran und Usbekistan (Weltreisen Band VI), epubli Verlag, Berlin 2016, 328 Seiten, 12,95 Euro

Stampeders´Country. Reisen durch Alaska und das Yukon Territorium (Weltreisen Band VII), epubli Verlag, Berlin 2017, 300 Seiten, 11,95 Euro

Vom Kap zum Kilimandscharo. Reisen durch den großen Süden Afrikas, (Weltreisen Band VIII), epubli Verlag, Berlin 2017, 444 Seiten, 14,95 Euro

Von Jerusalem nach Marrakesch. Reisen durch das Heilige Land und Nordafrika (Weltreisen Band IX), epubli Verlag, Berlin 2017, 380 Seiten, 13,95 Euro

Der Asiatische Archipel. Indonesische Reisen zwischen Sumatra und Papua (Weltreisen Band X), epubli Verlag, Berlin 2018, 444 Seiten, 14,95 Euro

Zusätzliche Informationen