Adolphe Lechtenberg: Meine Lehrer Joseph Beuys und Erwin Heerich
 
Der Eintritt ist frei.


Adolphe Lechtenberg


1952             geb. in Gelsenkirchen, lebt in Düsseldorf

1973 – 1981 Studium der Freien Kunst an der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren

                     Fritz Schwegler, Joseph Beuys und Erwin Heerich.

1978             Meisterschüler der Kunstakademie Düsseldorf und

                     Stipendium der Poensgen-Stiftung. Dreimonatiger Arbeitsaufenthalt in Italien.

1992             Stipendium International Painting Weeks Piran, Slowenien

seit 2006       langfristige Arbeitsaufenthalte in Mexiko

2012             Stipendium der Jakob Eschweiler-Stiftung, Köln

                     Sechsmonatiges Arbeitsstipendium in Mexiko.



Einzelausstellungen (Auswahl):

1984 Kunsthalle Düsseldorf; 1985 Kunstverein Oerlinghausen und Mönchehaus Museum für moderne Kunst Goslar; 1987 Städtische Galerie Oberhausen; 1999 Kunstverein Brühl; 2001 Galerie am Luftsalon und Galerie im Wintergarten, Gärten der Sinne bei Gehren/Niederlausitz; 2008 Centro Cultural Santo Tomás Moro, Coyoacán, México DF.; 2007, 2009, 2011, 2013 Galerie Alfred Böttger, Bonn; 2016  PIEL - MURAL - COLOR - ESPACIO,Foro R-38, Ciudad de México, Räume der Farbe, Blickwinkel-Raum für Kunst Graf-Bicher, Frechen, Materia Prima – Farbe und Raum, KSI Bad Honnef; 2017Espacios del Color, Galería NM Contemporáneo, Cuernavaca, México

Gruppenausstellungen (Auswahl):

1982 0211, Kunstmuseum Düsseldorf; 1985 Faux Mouvement, Metz; 1987 Ucronia, Turin; 1988 Kampnagelfabrik Hamburg; 1989 BonAngeles, Vertretung des Landes NRW in Bonn und Santa Monica Museum of Art in Los Angeles/USA; 1990 Grand Palais Paris; Museum Morsbroich Leverkusen; 1991 Museo de Bellas Artes Santander, Spanien; 1992 Ludwig Forum Aachen; 1994 Galeria Aspekty, Warschau; 1996 Kemal Atatürk Kulturzentrum Istanbul, Türkei; 2000 Bilgi University Art Gallery, Istanbul, Türkei; 2008Imagen Nómada – Teil 1, Goethe – Institut Düsseldorf; Souvenir-Transfert imaginaire,Pyramida, Haifa/ Israel; 2009 Souvenir – Transfert Imaginaire, The Yigal Alon Center Art Gallery, Bet Alon/Israel; 2010 Lebensläufe - von hier und zurück; Kunstverein im Kunstmuseum Gelsenkirchen; Im Spannungsfeld des erweiterten Kunstbegriffs - Gelsenkirchener um Joseph Beuys, City Center, Gelsenkirchen; 2012 Conjuntos;Espacio Monograma, México D.F.; 2014 Six Degrees of Separation, Casa John R. Thompson, México D.F.;2015 Calavera - Día de Muertos. Objekte und Fotografien zum Tag der Toten in Mexiko, Kultur Bahnhof Eller, Düsseldorf; Mysterien – Bilder zur dunklen Jahreszeit
, Kunstmuseum Gelsenkirchen

Zusätzliche Informationen